anime no tomodachi ...
...    

Das Mädchen Sumiko – Warum hat sie das getan?

    ...

Index A-Z ] [ Inhalt ] [ Daten ]

Stummfilm, Japan 1929, 83 Min., restaurierte Fassung von 1997
Originalfassung mit deutschen Untertiteln, ZDF

...
Short Line

Sumiko

Inhalt:

Japan Ende der 20er Jahre: Die wirtschaftliche Depression lässt viele Menschen Selbstmord begehen. Nach dem Freitod ihres Vaters wird die junge Sumiko von ihrem Onkel an einen Zirkus verkauft. Mit einem Freund flieht sie vor den Demütigungen, denen sie dort ausgesetzt ist. Doch auch ihr gemeinsames Leben ist von Not und Willkür geprägt. Der gemeinsame Selbstmord scheitert und Sumiko gerät in ein streng geführtes Heim für alleinstehende Frauen.

Sumiko wird des Diebstahls bezichtigt

Ausführlicherer Text:

Japan Ende der 20er Jahre: Die wirtschaftliche Depression des Landes schlägt sich in der Stimmung der Bevölkerung nieder. Aus Verzweiflung begehen viele Menschen Selbstmord, so auch der Vater von Sumiko. Das Mädchen begibt sich in die vermeintliche Obhut ihres Onkels, doch dieser schlägt aus ihrer Not Profit und verkauft sie an einen Zirkus. Auch hier ist sie Demütigungen ausgeliefert. Sie flieht mit ihrem Freund. Die beiden werden auf ihrer Flucht getrennt, und Sumikos Odyssee, die sie von einem Unglück ins nächste führt, setzt sich fort. Wohin sie auch kommt, leidet sie an Körper und Seele. Sie ist Hunger, Demütigungen und sexuellen Übergriffen ausgesetzt.

Sumiko trifft Shintaro wieder Als sie nach Jahren zufällig ihren Freund wiedertrifft, heiraten die beiden und glauben ihr Glück gefunden zu haben. Dieses währt nicht lange, denn ihr Mann verliert bald seine Arbeit. Sumiko ist nicht länger bereit, Opfer und der Willkür anderer ausgeliefert zu sein. Sie beschließt mit ihrem Mann den Freitod im Meer zu suchen. Doch sie wird gerettet und es verschlägt sie in ein christliches Heim für junge Frauen, das dem strengen Regiment einer bigotten, frömmelnden Oberin untersteht. Deren sadistische Neigungen treiben Sumiko dazu, das Heim in Brand zu setzen und sich gewaltsam aller von außen auferlegten Zwänge zu befreien.
(Text: arte)

Sumiko wird mal wieder zu Unrecht beschuldigt Der Film wurde 1930 als Stummfilm produziert und galt als Meisterwerk des sozialkritischen Films. Viele japanische Filme wurden nach der Auswertung zerschnitten. Deshalb galt auch dieser Film lange als verschollen. 1993 wurde er im Filmarchiv Gosfilmofond wiederentdeckt. In dieser Fassung fehlen die erste und die letzte Rolle. Sie wurden ersetzt mit Texttafeln anhand der originalen Zwischentitelliste. Die neue Musik entstand 1998 auf Initiative des Goethe-Instituts Kyoto.

Bemerkung: Die für die Restaurierung zuständige Firma Sanpord präsentierte den Film im Rahmen der Filmfestivals von Tokyo und Kyoto (1997). Ausgezeichnet als „Bester Film“, Kinema Junpo, 1930

up exit
Short Line


Film-Daten

   
Titel: Das Mädchen Sumiko – Warum hat sie das getan?
Originaltitel: Nani ga kanojo o sô saseta ka
   
  Stummfilm, Japan 1929, 83 Min., restaurierte Fassung von 1997
   
Regie: Shigeyoshi Suzuki
Drehbuch: Shigeyoshi Suzuki
Buch/Autor: Seikichi Fujimori
Kamera: Seiji Tsukagoshi
Produktion: Teikoku - Kinema AG, 1929
Darsteller: Keiko Takatsu (Sumiko Nakamura)
  Rintarô Fujima (Akimitsu Hasegawa)
  Yôyô Kojima (Sahei Sakamoto)
  Tamako Nijô (Hideko Akiyama)
  Ryuujin Unno (Sumikos Freund Shintaro Ichikawa) (Laut Vorspann: Tatsuhito Unno)
  Takashi Asano (Sumikos Onkel Kanta Yamada) (Laut Vorspann: Setsu Asano)
  Kaku Hamada (Zirkusdirektor)
  Koemon Kataoka (der alte Kuli)
   
Regie und Untertitel: Yoneo Ota
Musik: Günter A. Buchwald (restaurierte Fassung)
Restaurierung: Terue Yamakawa, Sanpord AG
   
Sendedaten: Freitag, 31.10.2003, 23:10 - 00:35, arte, Erstausstrahlung


Short Line

Sumiko im 'Garten der Engel' Sumiko

up exit
       
...     Home : Verein : Service : Jpn. Filme im dt. TV : Das Mädchen Sumiko – Warum hat sie das getan? Webmaster     ...