anime no tomodachi ...
...    

Drei kleine Geister

    ...

Index A-Z ] [ Episodenliste ] [ Lyrics ]

[ Bilder-Guide 1 - 10 ] [ Bilder-Guide 11 - 20 ] [ Bilder-Guide 21 - 30 ] [ Bilder-Guide 31 - 40 ] [ Bilder-Guide 41 - 50 ]


...

Episoden 1 - 10:

  1. Guide Festessen / Sallys grosser Hit
  2. Guide Neue Freunde / Volles Haus
  3. Guide Die Überraschung / Ein schöner Traum
  4. Guide Geisterkrieg / Aufnahmeprüfung
  5. Guide Pizza nach Wahl / Geist in der Schule
  6. Guide Ein Gespenst hat Angst / Betty, der Dreckspatz
  7. Guide Das Versteckspiel / Wenn Wünsche sich erfüllen
  8. Guide Bumpers große Reise / Eine schwierige Kundin
  9. Guide Der fliegende Hamburger / Wohnung gesucht
  10. Guide Mäuseplage / Plagegeister

Bumper



Short Line


Text und Bilder: Markus Klein
Japanisch-Übersetzungen: Markus Klein, Beate Feldt, Michael Mann

 

Folge 1a: Festessen
Bumper ist ein kleiner Gruselgeist, der für sein Leben gerne ißt. Deshalb wohnt er auch unter dem Dach von Papa Pierres Restaurant, wo er immer dessen leckere Köstlichkeiten stibitzen kann. Als er der kleinen Henrietta aber die Kirsche von ihrem Nachtisch klaut, ist er an die Falsche geraten: Sie läßt nicht locker und holt sich ihre Kirsche wieder zurück. Auch von seinen Freunden, den Mäuse-Zwillingen Winnie und Lenny und dem Kater Tiggu muß Bumper eine Lektion lernen: Es ist nicht gut, sein Essen nur für sich alleine zu behalten und keinem etwas abzugeben. Es schmeckt alles noch viel besser, wenn man es mit seinen Freunden teilt.

 

Die Lehrerin sagt den Kindern, dass sie keine Angst vor Sally zu haben brauchen Folge 1b: Sallys grosser Hit
Sally, ein kleines Geistermädchen, wohnt in Oma Jones Süßigkeiten-Laden. Außer Naschen hat sie aber noch ein zweites Hobby: Sie singt gerne. Leider hat sie dazu überhaupt kein Talent. Oma Jones empfiehlt ihr, in die Schule zu gehen, um dort singen zu lernen. Ihre neuen Klassenkameraden haben zuerst Angst vor ihr, gewöhnen sich aber schnell an ihre ungewöhnliche Mitschülerin. Nach einiger Übung nimmt Sally an einem Gesangswettbewerb teil - und gewinnt.
up

 

Folge 2a: Neue Freunde
Bumper fühlt sich als großer gruseliger Geist. Er fliegt los und ärgert die beiden Mäuse Winnie und Lenny und den Kater Tiggu. Plötzlich duftet es nach wunderbaren Spaghetti mit Tomatensauce. Henrietta hat die köstlichen Nudeln selbst gemacht, und Bumper überlegt, wie er sie ihr abluchsen kann. Er versucht alles, um Henrietta zu erschrecken, aber die bleibt ganz cool und fürchtet sich nicht vor seinen Spuk-Versuchen. Im Gegenteil, zum Schluß legt sie ihn herein und macht zur Abwechslung mal ihm selbst so richtig Angst. Es ist das erste Mal für Bumper, daß er selber erfährt, wie es ist, Angst zu haben, und es gefällt ihm gar nicht. Die beiden werden Freunde, und Henrietta gibt ihm gerne freiwillig etwas von ihren Spaghetti ab. Und mehr noch, sie bringt ihm bei, wie er sie zubereiten muß, und Bumper pflanzt auf dem Dach sogar Weizen und Tomaten an, damit er nur die besten und frischesten Zutaten für seine Spaghetti hat.

 

Papa Pierre schafft die Arbeit nicht mehr alleine Folge 2b: Volles Haus
Eines Morgens hat der Friseur Charles mehrere Kunden gleichzeitig zu bedienen, also muß Cutter ran und seinem Freund helfen.
up

 

Folge 3a: Die Überraschung
Henrietta hat Geburtstag, und Bumper und Tiggu überbieten sich gegenseitig, um ihr den besten Hamburger aller Zeiten zu schenken.

 

Cutter spielt Babysitter Folge 3b: Ein schöner Traum
Cutter muß bei einem nervtötenden kleinen Jungen Babysitten. Der Abend wird sehr anstrengend, aber dann hat Cutter den Bogen raus, wie er mit dem schwierigen kleinen Kind umgehen muß.
up

 

Folge 4a: Geisterkrieg
Bumper ist deprimiert: Er möchte gerne gruselig sein, wie es sich für einen richtigen Geist gehört. Aber alle finden ihn so nett und so niedlich, daß keiner ihn auch nur annähernd gruselig findet. Henrietta schlägt ihm vor, ein super-scharfes Gericht zu essen, damit er ein richtig gruseliges Gesicht bekommt. Bumper kocht sich daraufhin ein mega-scharfes Curry, ißt davon und will Winnie und Lenny erschrecken. Doch die machen dasselbe mit ihm, und alle erschrecken sich gegenseitig. Bumper hat genug und schlägt den beiden Mäusen vor, mit dem gegenseitigen Erschrecken aufzuhören und Freunde zu werden. Er hat außerdem ein neues Talent an sich entdeckt: Er kocht gerne scharfes Essen.

Bemerkung:

  • Am Gewürztopf, aus dem Bumper sein Curry würzt, steht in Katakana "Curry".
up

 

Sally freut sich, dass sie zur Schule gehen darf Folge 4b: Aufnahmeprüfung
Sally will unbedingt wie die anderen Kinder auch regelmäßig zur Schule gehen. Sie ist todunglücklich, als sie erfährt, daß kleine Geister nicht zur Schule zugelassen werden. Schließlich geht ihr Wunsch doch noch in Erfüllung: Der erwartete Brief vom Schuldirektor mit der Erlaubnis, zur Schule gehen zu dürfen, ist da.

Der retuschierte Brief

 

Bemerkung:

  • In dem Brief, den Sally schließlich vom Schuldirektor bekommt und den sie dann ihrer Oma mit den Worten "Hier! Sie nehmen mich in der Schule!" zeigt, ist in der deutschen Version der gesamte Text wegretuschiert worden. Zu sehen ist ein leerer heller Zettel mit einem schneeweißen Bereich - hier stand einmal der japanische Text.

 

Die Pizza-Gesichter der Kinder Folge 5a: Pizza nach Wahl
In Papa Pierres Restaurant bleiben die Gäste aus. Bumper möchte helfen und hat eine Idee: Er sorgt dafür, daß eine Schar Kinder in das Restaurant kommt und Pizza bestellt. Die Kinder dürfen sich sogar selber den Belag für ihre Pizza zusammenstellen. Das macht ihnen soviel Spaß, daß sie das überall weitererzählen, und im Nu ist Papa Pierres Restaurant wieder voll. Und Bumper ist von nun an in der Küche Papa Pierres Partner.

 

Sally spielt mit den anderen Kindern Folge 5b: Geist in der Schule
Sally will unbedingt zur Schule gehen, also meldet Oma Jones sie für die erste Klasse an. Doch der Direktor der Schule will sie nicht aufnehmen, weil er glaubt, die anderen Kinder hätten Angst vor dem kleinen Geistermädchen. Als er jedoch sieht, wie die Kinder mit Sally lebhaft spielen und Spaß haben, stimmt er schließlich doch noch zu.
up

 

Folge 6a: Ein Gespenst hat Angst
Vor Papa Pierres Restaurant treibt sich eine unheimliche schwarze Gestalt herum. Mit einem Trick locken Bumper, Henrietta, Tiggu, Winnie und Lenny den Unbekannten in das Restaurant und stellen ihm eine Falle. Es stellt sich heraus, daß der schwarz gekleidete Mann ein sehr netter Koch ist, der auf der Suche nach einer Assistentenstelle ist und sich nicht traute zu fragen. Moral: Beurteile nie jemanden allein nach seinem Äußeren.

Bemerkung:

  • Auf der Packung, aus der Bumper ein weißes Pulver in eine Schüssel schüttet und Wasser dazugibt, steht in Katakana: "Kona". Später gibt er ebenfalls Kona in das Essen. In der deutschen Fassung sagt die Erzählerin an dieser Stelle, er würze das Gulasch mit Paprika.
up

 

Die kleine Betty ist ein Dreckspatz Folge 6b: Betty, der Dreckspatz
Cutter hat einen besonders schwierigen Kunden: Die kleine Betty liebt es, völlig verdreckt und schmuddelig zu sein. Papa Pierre überredet Cutter, sie zu Hause zu besuchen und es dort zu versuchen, ihr die Haare zu schneiden. Überraschenderweise freundet er sich mit ihr an und stellt fest, daß sie sehr nett ist und viel Phantasie hat. Schließlich tauschen sie die Rollen: Betty macht Cutter ganz schmutzig, damit er mal spürt, wie das so ist, und Cutter macht Betty sauber und verpaßt ihr einen hübschen Haarschnitt. Die findet das eigentlich gar nicht so schlecht und so hat Cutter eine neue Freundin gefunden.

Die Dose mit dem japanischen Creme-Schriftzug

 

Bemerkung:

  • Auf einer Dose bei Cutters Friseurutensilien steht in Katakana "Creme".

 

Folge 7a: Das Versteckspiel
Bumper, Henrietta, Tiggu, Winnie und Lenny spielen Verstecken. Tiggu der Kater schlägt vor, ausgerechnet im Supermarkt weiterzuspielen. Die Freunde nehmen den Vorschlag an, aber im Supermarkt fehlt von Tiggu jede Spur. Dafür bringen Bumper und die beiden Mäuse alles durcheinander, und zum Schluß können sie nur mit knapper Not den Angestellten entkommen, die die Mäuse und den Geist fangen wollen. Dann aber bekommen sie in einem Lagerraum zufällig mit, wie ihr Freund Tiggu mit dem Leiter des Supermarktes verhandelt. Tiggu hatte das Chaos geplant, um sich einen Job als Wächter zu beschaffen. Allerdings sind ihm seine Freunde deswegen nicht lange böse.

Bemerkung:

  • Im Supermarkt sagt die Kassiererin zu einer Kundin: "Dann bekomme ich von ihnen drei Dollar fünfzig, bitte." - Obwohl auf sämtlichen Waren japanische Schriftzeichen zu sehen sind, zahlen die Kunden in der deutschen Fassung der Serie offensichtlich in amerikanischen Dollar.

 

Folge 7b: Wenn Wünsche sich erfüllen
Sally gewinnt bei einem Sportwettbewerb in ihrer Schule ein Rennen mit ihrem Partner Jimmy, für den sie schwärmt. Nach dem Rennen muß sie aber erfahren, daß Jimmy sie nur als Partnerin gewählt hat, weil sie die kleinste und leichteste ist und er so die besten Siegchancen hatte.

Bemerkung:

  • Die Lehrerin schreibt in der Schulstunde drei Wörter in Hiragana an die Tafel: oyomesan (Braut), omukosan (Bräutigam) und kyousou (Wettkampf).

up

 

Bumper mit einem seiner kleinen Brüder Folge 8a: Bumpers grosse Reise
Die Maus Lenny ist krank, und Bumper macht ihr einen leckeren Obstsalat, damit sie wieder gesund wird. Aber Bumper wird traurig, denn er hätte auch gerne einen Bruder wie Lenny ihn hat. Da er nicht weiß woher er kommt, ist er nicht zu halten als er erfährt, daß er aus dem Gubbeli-Wald stammen soll. Er macht sich sofort auf die weite Reise um seine Brüder zu treffen. Aber das war alles nur ein Traum, und als er aufwacht, wird ihm klar, daß seine Freunde mindestens so wertvoll wie eine Familie sind.

 

Cutter hat Miss Hekko eine neue Frisur verpaßt Folge 8b: Eine schwierige Kundin
Charles, der Frisör, ist krank. Cutter muß ihn vertreten. Keine leichte Aufgabe: Er muß zu einem Hausbesuch bei der kratzbürstigen Frau Hekko, die einen Schuhladen führt. Nachdem sich beide lange nur streiten, darf Cutter sich ihrer wilden Mähne endlich annehmen und zaubert ihr eine adrette Frisur, die sie um Jahre jünger aussehen läßt. Das kommt auch ihrem Geschäft zugute: Auf einmal ist der Laden voll. Cutter hat eine neue Freundin gefunden.
up

 

Der Außerirdische auf seinem Hamburger-UFO Folge 9a: Der fliegende Hamburger
Henrietta bringt einen weinenden kleinen Jungen zu Bumper. Er spricht eine fremde Sprache, und die Freunde sind zunächst ratlos, wie sie ihm helfen sollen. Da malt er ihnen eine Art Hamburger mit Antenne auf ein Blatt Papier, und Bumper macht sich sofort daran, ihm einen Hamburger zuzubereiten. Leider war es wohl nicht das richtige, denn der Junge bedeutet ihnen, daß er einen noch viel größeren Hamburger will. Bumper zaubert ihm den Hamburger größer, und der Junge springt erfreut auf und fliegt durch das Fenster davon. Er war ein Außerirdischer, und Bumper hatte den Hamburger in ein Ufo verwandelt.

 

Sally findet keinen Platz zum Schlafen Folge 9b: Wohnung gesucht
Sally ist frech und streitet sich dauernd mit ihrer Oma. Schließlich reißt sie von zu Hause aus und will von nun an alleine leben, damit sie endlich machen kann was sie will und ihr keiner mehr Vorschriften macht. Doch sie merkt, daß es gar nicht so einfach ist alleine zurecht zu kommen, und so landet sie spät abends bei Mrs. Summers, ihrer Lehrerin. Die ahnt jedoch, was los ist und schickt sie mit einer List wieder zu Oma Jones, wo sich die beiden schließlich wieder vertragen.

Bemerkung:

  • Auf der Packung, die Sally in ihre Tasche packt, steht in Katakana: "Cookie".
up

 

Folge 10a: Mäuseplage
Lenny und Winnie, die beiden Mäuse, sind wieder einmal sehr frech. Sie bringen Bumpers ganze Küche durcheinander und machen sogar seine Torte kaputt. Bei einem Streit läßt sich Bumper zu dem Versprechen hinreißen, ein Gericht kochen zu können, das so leicht ist, daß es fliegt. Nachdem er lange überlegt und nicht weiß, was er zubereiten soll, fängt er einfach an und brät ein Omelette. Beim Wenden fliegt es jedoch auf und davon, und Lenny und Winnie halten Bumper zum ersten Mal für einen begnadeten Koch.

 

Folge 10b: Plagegeister
In den Frisörladen von Charles kommt die kleine, stets schlecht gelaunte Gertrud. Als sie Cutter sieht, ist sie jedoch begeistert und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Dort hat sie ein Problem mit einem gemeinen Raben, der sie ständig ärgert und ihr alle ihre Spielsachen klaut oder zerstört. Bumper läßt sich aber nicht so leicht kaputtmachen, und schließlich verfängt sich der Rabe in einer Leine, und Bumper muß ihn mit seiner Schere befreien. Der Rabe ist über seine wiedergewonnene Freiheit so glücklich, daß er ihr Freund wird und er Gertrud alle ihre Spielsachen wiedergibt.
up

 

[ Bilder-Guide 1 - 10 ] [ Bilder-Guide 11 - 20 ] [ Bilder-Guide 21 - 30 ] [ Bilder-Guide 31 - 40 ] [ Bilder-Guide 41 - 50 ]

 

       
...     Home : Verein : Service : Episodenlisten : Drei kleine Geister Webmaster     ...